Warum Radikalisierung Sinn machen kann

Shownotes

Wir haben es in der Delinquenz- und Radikalisierungsprävention häufig mit jungen Menschen zu tun, die aus vielfältigen, individuellen Gründen Probleme haben sich in der sozialen Welt zurechtzufinden, die anecken, wiederholt in gravierende, von außen betrachtet oftmals unverständliche Konflikte geraten, sich demokratiefeindlichen Gruppen anschließen oder gar Straftaten begehen.

In dieser Podcast-Folge sprechen Prof. Dr. Rebecca Friedmann (Professorin für Sozialpädagogik an der Medical School Berlin/Geschäftsführerin der Denkzeit-Gesellschaft) und Winnie Plha (Stellvertretende Geschäftsführerin der Denkzeit-Gesellschaft/Lehrbeauftragte an der Medical School Berlin) über sehr belastete junge Menschen, die Herausforderungen, die im Kontakt mit ihnen entstehen können und Möglichkeiten der interaktionellen Pädagogik, um entwicklungsförderlich zu intervenieren. Dazu wird in aller Kürze die Relevanz früher Beziehungserfahrungen für die Entwicklung selbst- und beziehungsregulativer Fähigkeiten beleuchtet und praxisnah erläutert, wie und warum sich bestimmte psychosoziale Einschränkungen auch in Radikalisierungsprozessen niederschlagen können. Und was dann? Abschließend werden Möglichkeiten und Grenzen der Pädagogischen Interaktionsdiagnostik skizziert und anhand eines Fallbeispiels aufgezeigt, wie die vorgestellten Konzepte in die Arbeit der Denkzeit-Trainer:innen einfließen.

Hier finden Sie weitere interessante Artikel und Publikationen zum Thema:

Friedmann, R. & Plha, W. (2021): "In der Gruppe bin ich wer…" Psychosoziale Aspekte von Radikalität und Extremismus. Bundeszentrale für politische Bildung. Online verfügbar unter https://www.bpb.de/themen/infodienst/294499/psychosoziale-aspekte-von-radikalitaet-und-extremismus/, zuletzt aktualisiert am 31.01.2022, zuletzt geprüft am 06.09.2022.

Friedmann, R. & Plha, W. (2017): Auf der Suche nach Orientierung. Risikofaktoren für Radikalisierung aus psychodynamisch-pädagogischer Perspektive. In: B. Traxl (Hrsg.), Aggression, Gewalt und Radikalisierung. Psychodynamisches Verständnis und therapeutisches Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen (S. 219-243). Frankfurt am Main: Brandes & Apsel.

Streeck, Ulrich; Friedmann, Rebecca; Schabert, Johann (2019): Instrument zur Diagnostik von Selbst- und Beziehungsregulation in der pädagogischen Arbeit. Seminarunterlagen (Internes Dokument).

Streeck, U. & Leichsenring, F. (2015): Handbuch psychoanalytisch-interaktionelle Therapie. Behandlung von strukturellen Störungen und schweren Persönlichkeitsstörungen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.